Fühlst du dich uninteressant für Frauen? Glaubst du, dass eine bestimmte Frau nichts mit dir zu tun haben will, weil du langweilig bist?
Diese Selbstzweifel hat gelegentlich jeder Mensch. Doch wenn sie den Großteil deines Denkens bestimmen, oder dich davon abhalten mit gewissen Menschen in Kontakt zu treten, wird es problematisch.

Doch was genau kann man dagegen tun? Gibt es eine Möglichkeit diese Selbstzweifel zu überwinden? Ich verspreche dir: wenn du die folgenden 3 Sachen änderst, dann wirst du die Zweifel hinter dir lassen und dich wieder interessant fühlen.

1.Interessant ist ein subjektiver Begriff

Das Erste, was du dir bewusst machen musst, ist folgendes: interessant ist ein subjektiver Begriff. Jeder findet etwas anderes interessant. Es gibt kein richtig oder falsch.

Wenn ich Politik interessant finde, bedeutet das nicht, dass du Politik auch interessant finden musst. Jeder Mensch hat seine eigene Meinung darüber, was er interessant findet und was nicht.

Was bedeutet das für dich? Es bedeutet, dass es nicht so etwas wie ”uninteressant für Frauen” geben kann. Es wird Frauen geben, die dich interessant finden. Gleichzeitig wird es aber auch Frauen geben, die dich langweilig und uninteressant finden. Damit musst du klar kommen, weil du das nicht vermeiden kannst.

2. Bewerte dich selber, denn nur das hat Bestand

Jetzt, wo du dir bewusst gemacht hast, dass jeder seine eigene Meinung darüber hat, was interessant ist, stellt sich die Frage: ist es dir wichtiger, was andere denken, oder ist es dir wichtiger, was du denkst?

Ist es dir wichtiger, ob die anderen dich für interessant halten, oder ob du dich selbst für interessant hälst?

Du musst also anfangen dich selbst zu bewerten. Deine eigene Meinung muss dir wichtiger sein, als die Meinung der anderen. Du entscheidest darüber, ob du wertvoll bist, ob du interessant bist, ob es gut oder schlecht war, was du getan hast.

(Siehe: Wie das Gefühl nicht liebenswert zu sein entsteht)

Wenn du dich selbst nicht bewertest, überlässt du es den anderen, dich zu bewerten. Und das kann katastrophale Folgen haben.

Denn dann bist du jedes Mal am Boden zerstört, wenn dich eine Frau uninteressant findet.
Du glaubst ihr zu 100 Prozent, weil du keine eigene Meinung über dich hast. Du glaubst von dir, dass du uninteressant für Frauen bist, nur weil dich eine Frau langweilig gefunden hat.

(Siehe: Wieso die Sprüche der anderen dir so weh tun)

Wenn du dagegen eine starke Meinung darüber hast, dass du interessant bist, ist es dir nicht so wichtig, wenn dich jemand für langweilig hält. Du weißt, dass das nur seine Meinung ist.

Auf die Gedanken und Bewertungen der anderen ist kein Verlass. An einem Tag können dich die anderen für toll halten und am nächsten Tag wieder für langweilig. Darauf kannst du dich nicht verlassen.

Das Einzige, worauf du dich verlassen kannst, ist deine eigene Bewertung, denn die hat Bestand.

Fühle dich liebenswert mit dieser Übung!

Hol dir meine kostenlose Übung!, um

Subscription Image

dich liebenswert zu fühlen

das Gefühl, dass du Liebe verdient hast, zu entwickeln

keine Angst vor Abweisung zu haben

dich selbst zu lieben

Garantiert Kostenlos

3. Entdecke dich selbst

Jeder Mensch ist einzigartig und interessant. Die Frage ist: inwiefern zeigt er sein wahres Gesicht?

Wenn du dich in Gesellschaft von Frauen verstellst und dich anders gibst, als du in Wirklichkeit bist, dann hälst du dich selbst natürlich als uninteressant für Frauen.

Wenn du immer versuchst, es allen recht zu machen oder immer allen zustimmst, um akzeptiert und gemocht zu werden, dann bist du keine Persönlichkeit, sondern eine Projektion. Eine Projektion davon, was andere gerne sehen würden.

(Die Alternative dazu ist das authentische Leben. Siehe dazu: Authentisch leben bedeutet keine Angst vor Ablehnung haben)

Du bist voraussehbar, offenbarst nichts von deinem wahren Gesicht und hast stets eine Maske auf. An einer solchen Person finden die wenigsten Menschen etwas interessant. (Siehe: Vorgetäuschtes Selbstbewusstsein ganz einfach erkennen)

Fazit: Uninteressant für Frauen

Wenn Unehrlichkeit lange Zeit zu deinem Alltag gehört hat, hast du noch sehr viel Potential in dir.

So viel unentdeckte Einzigartigkeiten, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Du könntest dich vergleichen mit einer unfertigen Skulptur.

Das heißt: suche nach deiner inneren Wahrheit. Lerne dich selbst kennen. Sei neugierig darüber, welche Sachen dir gefallen und welche nicht.

Wenn du etwas machst, achte darauf, ob es dir Spaß macht, oder nicht. Frage dich immer wieder: was würde ich jetzt gerne machen? Was denke ich über ein bestimmtes Thema? Welche Bedürfnisse habe ich gerade?

Erkunde dich selbst. Mit der Zeit wirst du dich besser kennen lernen und erfahren, dass so viel interessantes in dir steckt. Du wirst die starke Meinung haben, dass du interessant bist.

Und wohlgemerkt: dein Ziel ist es, dass du dich selbst(!) für interessant hälst. Und das erreichst du, indem du dich mit dir selbst beschäftigst. Indem du darauf achtest, was du fühlst, was du gerne machst und was du denkst.

Und ein erfreulicher Nebeneffekt dabei ist: wenn du dich selbst für interessant hälst, steigt die Wahrscheinlichkeit enorm, dass dich auch andere für interessant halten.

Eine Frage zum Schluss: Was würde sich in deinem Leben ändern, wenn du dich nicht mehr als uninteressant für Frauen betiteln würdest?

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here