Ich möchte Dir in diesem Eintrag einige Informationen bezüglich meiner Person geben und wieso ich mich für das Thema des Selbstwertgefühls so leidenschaftlich interessiere. Denn alle Informationen und alle Übungen auf dieser Webseite sind mit Herzblut und 100-Prozentiger Überzeugung meinerseits geschrieben. Das hat was mit meiner Geschichte zu tun und die möchte ich Ihnen erzählen:

 

Ich bin ein 22-jähriger, angehender Student aus der Nähe von Ulm und heiße Samet Eroglu.
Ich habe mit 17 Jahren das Abitur gemacht und habe anschließend 4 Semester BWL und VWL an der Universität Augsburg studiert. Dieses Studium musste ich leider auf Grund von psychischen Schwierigkeiten aufgeben. Wie es dazu kam:


Ich wuchs in einer sehr dysfunktionalen Familie auf und hatte daher schon in meiner Kindheit psychische Probleme. 
Durch meine Vorbilder, wurde mir schon als Kleinkind die persönliche Entwicklung blockiert und ich verblieb in einer Abhängigkeit von anderen Personen. 
Alles was ich machte und sagte hatte nur das Ziel, ein ''Bravo'' bei meinem Umfeld hervor zu rufen. Mein einziges Ziel und meine Motivation war es, anderen Leuten zu gefallen und sie zu beeindrucken. Dies brachte sehr viele Problematiken mit sich und gipfelte dann darin, dass ich mit 15 Jahren eine Zwangsstörung entwickelt habe (engl. obsessive compulsive disorder).
Ich hatte keinerlei Hilfe, von meiner Familie oder meiner Umwelt zu erwarten, da diese weder die Kompetenz, noch das Interesse hatten mir zu helfen. Die Zwangsstörung entwickelte sich so dramatisch, dass ich auf Grund der Symptome mich nicht mehr traute, aus zu gehen oder etwas mit Freunden zu unternehmen.
Ich fing an selbst Hilfe zu suchen und ging zu einem Neurologen, der bei mir eine ''seltene Form von ADHS'' vermutete und mich zu einer Psychotherapeutin überwies.
Die Therapeutin verwirrte mich umso mehr, da sie zunächst eine Zwangsstörung diagnostizierte und nach einigen Wochen vermutete sie, dass es doch keine Zwangsstörung ist.
Meine Zwangsstörung und mein extrem niedriges Selbstwertgefühl vegetierten derweil vor sich hin.
Als ich zur Therapeutin fuhr, um einen Notfalltermin bei ihr zu machen, überwies sie mich in eine Klinik, wo ich 1 Jahr lang ambulant behandelt wurde.
Auch dort schienen sie nicht zu verstehen, was  mir fehlte und begnügten sich damit mir irgendwelche Medikamente zu verschreiben.
Nach diesem Jahr musste ich von der Klinik erneut zu einer Therapeutin, die zwar die Zwangsstörung als Diagnose akzeptierte, aber ihre Methoden halfen mir nicht.

 

Nun war ich da nach 3 Jahren ohne nennenswerten Ergebnisse und ich ärgerte mich darüber, dass die Therapie nicht funktionierte. Ich war nach den Aussagen meiner Therapeuten einer der engagiertesten Patienten. Ich habe mich vor jedem Termin vorbereitet, als würde ich mich auf eine Klassenarbeit vorbereiten. Aber es brachte nichts.


Nach dem Ärger, kam der Entschluss:


Ich entschied mich, selbst aktiv zu werden. Ich habe mir Unmengen an Büchern gekauft zu den Themen Zwangsstörung, Angst vor Kritik, Selbstachtung usw. 
Ich wusste, dass ich das Zeug dazu habe, das zu verstehen und mich zu verändern.
Ich dachte mir, dass im heutigen Internet-Zeitalter kein Wissen auf eine bestimmte Person beschränkt ist, sondern frei zugänglich ist, in Form von Büchern, Ebooks, Videos usw.
Ich las also viel (vornehmlich aus dem amerikanischen Sprachraum) und fand sehr hilfreiche Methoden, um mit meiner Zwangsstörung klar zu kommen und mein Selbstwert zu erhöhen.
Ich merkte endlich, dass sich etwas veränderte - im Gegensatz zu den letzten 3 Jahren, in denen ich von Therapeut zu Therapeut lief.
Das gab mir einen enormen Motivationsschub und ich las immer mehr und entdeckte immer hilfreichere Informationen und Material.

 

 

Heute kann ich voller Stolz sagen, dass ich zufriedenstellende Beziehungen habe, mich wertvoll und liebenswert fühle. Ich komme mit meiner Zwangsstörung sehr gut zurecht. Ich traue mir selbst sehr viel zu und das ist wahrscheinlich auch der Grund, weshalb ich mich entschied, diese Website zu eröffnen.


Wie Du siehst, sind die Problembereiche, die ich auf meiner Website erkläre von enormer Bedeutung für mich. Ich schreibe nicht nur über diese Probleme, sondern ich habe diese Probleme selbst gelebt.
Meine Geschichte soll Dir allerdings zeigen, dass es Möglichkeiten gibt, aus diesem Teufelskreis heraus zu kommen - genau so wie ich es getan habe und es noch immer tue!

 

In diesem Sinne wünsche ich Dir das Beste vom ganzen Herzen!


Fühle dich liebenswert binnen 4 Wochen

Hol dir das kostenlose 4-Wochen Programm, um

Subscription Image

dich liebenswert zu fühlen

das Gefühl, dass du Liebe verdient hast, zu entwickeln

keine Angst vor Abweisung zu haben

dich selbst zu lieben

Garantiert Kostenlos