das leben ist unfair

Das Leben ist unfair – hör auf zu jammern!

Beschwerst du dich manchmal über die Ungerechtigkeit, die es auf der Welt gibt? Ja du hast recht. Das Leben ist unfair.

Vielleicht darüber, dass jemand reiche Eltern hat und du nicht? Oder darüber, dass jemand besser aussieht, als du? Mehr Selbstvertrauen hat, als du?

Wir alle kennen solche Beschwerden. Und doch gibt es Ungerechtigkeit überall auf der Welt – und es wird sie immer geben. Das Leben ist unfair – das müssen wir akzeptieren. Wenn wir das nicht tun, laufen wir Gefahr in die Passivität zu fallen und alles noch schlimmer zu machen.

Das Leben ist unfair – so war es immer und so wird es immer sein

Dass das Leben unfair ist und nie gerecht sein wird, ist eine Tatsache. Daran kann weder ein bestimmtes politische System etwas ändern, noch Religionen oder sogenannte Weltverbesserer.

Der Grund dafür, dass das Leben unfair ist, liegt in der Natur des Menschen und der Welt. Wir haben alle unterschiedliche Veranlagungen:

Wir sind unterschiedlich intelligent.

Wir sehen unterschiedlich aus.

Wir sind an unterschiedlichen Orten geboren.

Wir haben unterschiedliche Gedanken.

Wir haben unterschiedliche Bedürfnisse und Wünsche.

Solange Menschen auf der Welt leben und keine Roboter, wird es Unterschiede zwischen Menschen geben. Und diese Unterschiede führen zwangsläufig zu Ungerechtigkeit und dazu, dass das Leben unfair ist. Das ist eine Tatsache, die jeder von uns akzeptieren muss.

Doch diese Tatsache sollte nicht schwierig zu akzeptieren sein, denn es kommt nicht darauf an, ob das Leben unfair ist oder nicht. Viel wichtiger ist etwas, das viele außer Acht lassen: deine Einstellung.

Das Leben ist unfair – es kommt aber nicht darauf an

Es ist gang und gäbe, dass Menschen versuchen ihren Zustand durch externe Ereignisse zu erklären:

  • ”Mir geht es schlecht, weil ich heute Stress mit meinem Chef hatte”.
  • ”Das Wetter ist nicht gut, deswegen bin ich heute so bedrückt”.
  • ”Die Wirtschaft hierzulande läuft nicht gut, daher geht es mir finanziell schlecht”

Die Implikation ist, dass externe Ereignisse bestimmen, wie sie sich fühlen und was sie erreichen können.

Doch dem ist keinesfalls so. Die Einstellung, die du hast, sagt viel mehr darüber aus, ob du glücklich bist, oder finanziell erfolgreich.

Es kommt nicht darauf an, ob das Leben fair ist, sondern einzig und allein auf deine Einstellung.

Sabotierst du (unbewusst) deine Beziehungen zu anderen Menschen?

Halb so wild! Es gibt für dieses Problem eine ganz einfache und schnelle Übung, die ich selbst schon seit Jahren erfolgreich anwende. Hole sie dir jetzt kostenlos, um

Halb so wild! Es gibt für dieses Problem eine ganz einfache und schnelle Übung,

die ich selbst schon seit Jahren erfolgreich anwende. Hole sie dir jetzt kostenlos, um

das Gefühl loszuwerden, dass andere Menschen dich nicht mögen werden

andere Menschen nicht mit deinen unerfüllten Bedürfnissen abzuschrecken

dich liebenswert und in Gesellschaft anderer wohl zu fühlen

das Gefühl zu entwickeln, dass du Liebe und Anerkennung anderer verdient hast

☑ das Gefühl loszuwerden, dass andere Menschen dich nicht mögen werden

☑ andere Menschen nicht mit deinen unerfüllten Bedürfnissen abzuschrecken

☑ dich liebenswert und in Gesellschaft anderer wohl zu fühlen

☑  das Gefühl zu entwickeln, dass du die Liebe und Anerkennung anderer verdient hast


Das Leben ist unfair – 2 Beispiele

Stelle dir 2 Personen vor. Beide wachsen in ärmlichen Verhältnissen auf und haben eine schlechte Umgebung. Sie entwickeln daher früh in der Kindheit schon psychische Probleme.

Person 1 erkennt diese Ungerechtigkeit. Er kann es nicht akzeptieren, dass andere Menschen in besseren Verhältnissen groß werden, bessere Umgebungen und Eltern haben. Folglich gibt sie dem ”System” die Schuld, beschwert sich darüber, dass das Leben nicht fair ist und bleibt passiv. Sie sieht sich als Opfer des ”Systems” und diese Opferrolle gefällt ihr. Die Person stagniert in ihrer Entwicklung, erreicht nicht viel in ihrem Leben.

Person 2 erkennt ebenfalls diese Ungerechtigkeit. Er akzeptiert aber diese Tatsache, weil sie weiß, dass das nicht unter ihrer Kontrolle passiert ist. Sie hat sich nicht ausgesucht in dieser Familie und dieser Umgebung groß zu werden. Es ist, wie es ist. Jetzt wo sie die Tatsache akzeptiert hat, kann sie nach Möglichkeiten schauen, um ihren Zustand zu verbessern. Sie bildet sich weiter, sucht einen Job in einer anderen Gegend, wechselt ihren Freundeskreis, sucht nach Lösungen für ihre psychische Probleme. Die Person hat sich weiterentwickelt, ist finanziell erfolgreich, hat und wird viel in ihrem Leben erreichen.

Ich denke es ist klar geworden, welchen Unterschied die Einstellung eines Menschen ausmacht. Das Leben ist unfair. Aber deine Einstellung kann dir niemand wegnehmen. (Hilfreich: ”Durch Mündigkeit zur Selbstliebe”)

Das Leben ist unfair – doch das worauf es ankommt, ist deine Einstellung

Im Vergleich zum obigen Beispiel gibt es noch viel extremere Situationen. Menschen, die im Kriegsgebiet geboren wurden und am Ende ein erfolgreiches Unternehmen führen und eine glückliche Familie haben.

Alles in Allem: Es fängt alles bei dir an und endet bei dir. Externe Ereignisse haben kaum bis gar keinen Einfluss auf dich, wenn du dir bewusst bist, was du erreichen kannst.

Das Leben ist unfair, doch du bist der Autor deines Lebens. Und keine Ungerechtigkeit kann dich davon abhalten, deine Ziele zu erreichen.

Du bestimmst, ob du erfolgreich bist, ob du liebenswert bist, ob du glücklich bist. Das steckt auch hinter dem Namen meiner Seite: Selfmade Soul. Selbst-erarbeitete Seele. Alles ist selbstgemacht. Alles ist in deiner Hand.

Egal in welcher Lebenslage du dich befindest, egal an welchem Punkt du anfängst, du hast die Fähigkeit dich zu verändern und deine Probleme zu lösen. Fange heute damit an!

Eine Frage zum Schluss: Was würde sich in deinem Leben ändern, wenn du akzeptierst, dass das Leben unfair ist und nach Möglichkeiten suchst, dich zu bessern?

Durch Mündigkeit zur Selbstliebe

Wie du emotionale Abhängigkeiten überwindest und dich liebenswert fühlst

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.