Mein leben ist sinnlos das leben ist sinnlos

Mein Leben ist sinnlos – Wie du deinem Leben einen Sinn geben kannst

Mein Leben ist sinnlos oder das Leben ist sinnlos. Das ist das Gefühl, das Menschen mit Depressionen überdurchschnittlich oft haben. Sie verspüren eine innere Leere und sehen daher keine Ziele im Leben, die es wert sein könnten, verfolgt zu werden.

Natürlich wäre es an dieser Stelle naiv zu behaupten, dass nur Menschen mit Depressionen den Sinn des Lebens hinterfragen. Schließlich ist die Frage nach dem Sinn, eine der zentralen Fragen der Menschheit und wird seit Jahrhunderten versucht, durch verschiedene philosophischen Ansätze zu beantworten.

Dennoch ist es Fakt, dass Menschen mit Depressionen, diese Zweifel öfter hegen, als andere. Und verantwortlich dafür ist die innere Leere, die sie spüren. Was ich damit meine, möchte ich in diesem Beitrag erläutern. Das Thema dieses Beitrages lautet also: Mein Leben ist sinnlos – Wie du deinem Leben einen Sinn geben kannst.

Folgende Beitrage könnten dich ebenfalls interessieren:
Wieso du deine Lebensfreude verloren hast
Mein Leben ist langweilig – was du dagegen tun kannst
Ich hasse mich selbst – den Selbsthass überwinden

Mein Leben ist sinnlos: Ziele

Mein leben ist sinnlos das leben ist sinnlos

Zunächst einmal ergibt es Sinn, im Allgemeinen über die Zielsetzung zu sprechen, bevor ich das Thema zur inneren Leere lenke. Denn der Hauptgrund dafür, dass Menschen das Leben als sinnlos empfinden ist der, dass sie keine Ziele im Leben haben, denen sie nacheifern können. Beziehungsweise die es wert sind, ihnen nachzueifern.

Wichtig hierbei ist, dass manche Menschen den Anschein erwecken, dass sie Ziele im Leben haben, doch die Wahrheit dabei ist, dass es sich dabei um fremdbestimmte Ziele handelt. Sprich Ziele, die von der Familie, Verwandten, oder den Menschen in der Umgebung diktiert worden sind.

Und damit meine ich nicht unbedingt, dass eine bestimmte Person zu dir gekommen ist und gesagt hat: ”Dieses bestimmte Ziel musst du dir setzen”. Nein vielmehr ist es so, dass du oft die Ziele von anderen Menschen abguckst und sie entsprechend nachahmst.

Beispielsweise die Familiengründung. Viele Menschen würden auf die Frage: ”Wieso hast du eine Familie gegründet?”, folgendermaßen antworten: ”Naja, weil es halt so ist. Das macht jeder”. Oder ähnliche Antworten würde man sicherlich kriegen, wenn man sie fragt, wieso sie eigentlich studieren möchten.

Da fremdbestimmte Ziele nicht von den eigenen Überzeugungen, Bedürfnissen und Wünschen abgeleitet worden sind, können sie dich auch nicht dazu motivieren, täglich dafür aufzustehen und zu arbeiten. Und dieser Punkt bringt uns der Lösung des Problems einen Schritt näher. Siehe: Du bist nicht auf der Welt, um die Erwartungen der anderen zu erfüllen

Mein Leben ist sinnlos: Menschen ohne Depressionen

Mein leben ist sinnlos das leben ist sinnlos

Wenn du nicht an einer Depression leidest, dann hast du Zugriff auf dein Innenleben. Das heißt, dass du in deiner Lage bist, deine Emotionen, Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und dein Leben nach ihnen zu richten. Du nimmst wahr, welche Sachen dir im Leben Spaß machen und dich begeistern und welche wiederum nicht.

Und genau über diese Emotionen leitest du dann deine entsprechenden Ziele ab. Du verspürst eine innere Begeisterung einen bestimmten Zustand zu erreichen und setzt dir daher das entsprechende Ziel und arbeitest hart daran.

Und wichtig dabei ist: Dieses Ziel hast du dir selbst gesetzt. Es ist nichts, das du dir von anderen abgeguckt hast und daher versuchst nachzuahmen. Es ist etwas, das im Einklang mit deinem Innenleben ist und daher motiviert das Ziel dich auch, täglich dafür aufzustehen und zu arbeiten. Du genießt die Herausforderungen, die auf dem Weg zu deinem Ziel, entstehen. Siehe: Die Wahrheit über Selbstbestimmung in 3 Minuten

Mein Leben ist sinnlos: Menschen mit Depressionen

Mein leben ist sinnlos das leben ist sinnlos

Doch die Kehrseite der Medaille sieht etwas betrübter aus. Denn wenn du stattdessen an einer Depression leidest, so hast du keinen, oder kaum Zugriff auf dein Innenleben. Alles, was du in dir selbst spürst, ist eine innere Leere beziehungsweise ein dumpfes Nichts. Meist kannst du lediglich eine stetige Erschöpfung in dir wahrnehmen und bist ständig antriebslos. Daher fühlst du dich wie eine leblose Hülle, die von Tag zu Tag lediglich funktionieren muss.

Dadurch, dass du keinen Zugang zu deinem Innenleben hast, kannst du dir in den meisten Fällen auch keine eigenen Ziele formulieren. Du weißt oft nicht, was du spürst, welche Bedürfnisse, Wünsche, oder Überzeugungen du hast und kannst daher nicht aus ihnen ein bestimmtes Ziel ableiten.

Und das führt im Endeffekt dazu, dass du dir fremdbestimmte Ziele zu eigen machst. Du lässt dir deine ”Ziele” von anderen Menschen diktieren und versuchst sie zu erreichen, obwohl sie nicht auf dich zugeschnitten sind. Du spürst keine Aufregung und Freude, wenn du daran denkst, das Ziel zu erreichen. Vielmehr sind das lediglich ”Alibi-Ziele”. Weil die Ziele nicht von dir stammen, motivieren sie dich auch nicht und du fühlst daher oft, dass das Leben sinnlos sei. Siehe: Du musst deine eigenen Wünsche durchsetzen

Sabotierst du (unbewusst) deine Beziehungen zu anderen Menschen?

Halb so wild! Es gibt für dieses Problem eine ganz einfache und schnelle Übung, die ich selbst schon seit Jahren erfolgreich anwende. Hole sie dir jetzt kostenlos, um

Halb so wild! Es gibt für dieses Problem eine ganz einfache und schnelle Übung,

die ich selbst schon seit Jahren erfolgreich anwende. Hole sie dir jetzt kostenlos, um

das Gefühl loszuwerden, dass andere Menschen dich nicht mögen werden

andere Menschen nicht mit deinen unerfüllten Bedürfnissen abzuschrecken

dich liebenswert und in Gesellschaft anderer wohl zu fühlen

das Gefühl zu entwickeln, dass du Liebe und Anerkennung anderer verdient hast

☑ das Gefühl loszuwerden, dass andere Menschen dich nicht mögen werden

☑ andere Menschen nicht mit deinen unerfüllten Bedürfnissen abzuschrecken

☑ dich liebenswert und in Gesellschaft anderer wohl zu fühlen

☑  das Gefühl zu entwickeln, dass du die Liebe und Anerkennung anderer verdient hast


Mein Leben ist sinnlos – was kann ich tun?

Mein leben ist sinnlos das leben ist sinnlos

Nun jetzt stellt sich natürlich die Frage, was du tun kannst, wenn du unter Depressionen leidest und dein Leben als sinnlos empfindest. Im Grunde genommen gibt es nur eine Sache, die du tun kannst. Aufgrund der Depression kannst du keine inneren Signale in dir wahrnehmen.

Doch was Menschen mit Depressionen oft haben, ist der große Wunsch sich zu bessern. Das ist meist eine der wenigen authentischen Wünsche, die sie in sich selbst identifizieren können. Sie wissen, dass ihr Zustand nicht normal ist und in ihnen schlummert der Wunsch, sich zu bessern.

Und genau diesen Punkt kannst du dir zum Vorteil machen. Wenn der Wunsch nach Besserung eine der einzigen Sachen ist, die du noch spüren kannst, dann musst du dein entsprechendes Ziel aus diesem Wunsch ableiten.

Mein Leben ist sinnlos: Das Ziel, dich zu bessern

Daher wird das Ziel, das du dir setzen wirst, in etwa wie folgt lauten: ”Ich möchte meine innere Leere überwinden”, oder ”Ich möchte meine Depression überwinden”. Denn dieses Ziel ist tatsächlich von deinen Emotionen abgeleitet und daher kannst du auch hinter ihr stehen und sie wird dich motivieren.

Möglicherweise würdest du an dieser Stelle sagen: ”Nun ich habe das Ziel doch bereits, dennoch finde ich, dass mein Leben sinnlos ist”. Dazu muss gesagt werden: Es gibt einen Unterschied zwischen einem Wunsch und einem Ziel.

Ein Ziel bedeutet, dass du einen handfesten Plan hast, wie du ein bestimmtes Ergebnis erreichen möchtest. Es bedeutet, dass du täglich mit Plan und Struktur daran arbeitest, das Ziel zu erreichen. Ein Ziel ohne einen entsprechenden Plan ist lediglich ein Wunsch und führt zu keinen Ergebnissen. Siehe: 5 Gründe, wieso du deinen Tag planen solltest

Mein Leben ist sinnlos: Therapie reicht nicht aus

Mein leben ist sinnlos das leben ist sinnlos

Eine Therapie reicht in den meisten Fällen nicht aus. Du kannst nicht lediglich zur Therapie fahren und dann erwarten, dass nach einer bestimmten Zeit alles – wie durch ein Wunder – besser wird. Du musst selbst aktiv werden. Lese dich in Literatur ein, höre dir Podcasts an und bilde dich ständig weiter. Nur so und durch stetige Arbeit kannst du im Endeffekt dein Ziel erreichen und daher dein Leben wieder als sinnvoll empfinden.

Was du im Einzelnen tun musst, um deine innere Leere zu überwinden ist: Du musst anfangen deine Vergangenheit und die damit verbundenen unterdrückten Gefühle aufzuarbeiten. Denn diese unterdrückten Gefühle sind dafür verantwortlich, dass du keinen Zugang mehr zu deinem Innenleben hast. Du musst neue Verhaltensweisen etablieren und sie zur Gewohnheit machen. Verhaltensweisen, die zu einem guten und gesunden Selbstwertgefühl führen, damit du dich liebenswert und sicher fühlst.

Natürlich würde es an dieser Stelle den Rahmen sprengen, alle notwendigen Schritte in diesem Beitrag aufzulisten. Wenn du also eine detailliertere Vorgehensweise möchtest, wie du deine unterdrückten Gefühle aus der Vergangenheit aufarbeiten kannst (mithilfe der Focusing-Methode), welche Verhaltensweisen du installieren musst, damit du emotional unabhängig wirst und dich liebenswert fühlst, dann empfehle ich dir mein Buch ”Durch Mündigkeit zur Selbstliebe”.

Mein Leben ist sinnlos: Eine Frage zum Schluss

Noch eine Frage zum Nachdenken (Mein Leben ist sinnlos): Was würde sich in deinem Leben ändern, wenn du wieder Zugriff auf dein Innenleben hättest und daraus eigene Ziele formulieren könntest?

Durch Mündigkeit zur Selbstliebe

Wie du emotionale Abhängigkeiten überwindest und dich liebenswert fühlst

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.